LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Doppelter kompletter Medaillensatz für Anne Reuschenbach (HK-Art über European Masters Games)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 9.8.2019:

Turin/Bad Soden – Die European Masters Games in Turin scheinen für die Leichtathletin Anne Reuschenbach (W 35/LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) ein medaillenträchtiges Pflaster zu sein. Im Jahre 2013 trat Anne Reuschenbach die Heimreise mit acht Medaillen an. In diesem Jahr kehrte sie mit einem kompletten Medaillensatz – und das in doppelter Ausfertigung – die Heimreise an. Zudem stellte sie vier neue Bestleistungen auf.

Gleich zu Beginn der Wettkämpfe gelang ihr mit 36,37m im Speerwurf ein goldener Einstieg in diese Spiele. Das war zugleich eine neue Saisonbestleistung. Das sollte an diesem warmen Tag (35 Grad), Bedingungen, die Anne Reuschenbach liegen, nicht die einzige Saisonbestleistung bleiben. Im Weitsprung landete sie mit 4,80m auf dem zweiten Platz. Auch im Hammerwurf war ihr der Sieg mit 30,18m nicht zu nehmen. - allerdings gab es auch fünf ungültige Versuche. "Nach den letzten Trainingswürfen hatte ich schon mit einer Weite um die 35m gerechnet", meinte die LG Athletin.
Im Diskus gab es starke Konkurrenz. So waren die WM-Zweite von der diesjährigen WM in Torun und eine starke Inderin am Start. Mit neuer Saisonbestleistung von 33,31m gab es Bronze.
Den letzten Wettkampftag rundete Anne Reuschenbach mit einer weiteren Bestleistung im Dreisprung mit 10,03m ab. Bis zum fünften Durchgang führte sie das Feld an. Dann entriss ihr Bianka Herrmann (SC Vorwärts Frankenberg) noch den Sieg.

Premiere feierte Anne Reuschenbach im Schwimmen. Das Debut konnte sich sehen lassen - Platz drei über 400m Freistil. Dabei ging sie zu langsam an. Die 50 m Brust schwamm sie nach "vergurktem Start" noch in 51,77 Sekunden. Über die 100 m Brust ( 1:58,00 Minuten) fehlte nach guter Angangszeit von 51 Sekunden die Kraft. "Das hat Spaß gemacht. Mir fehlte jedoch die Erfahrung. "Als "Nicht-Schwimmerin" mit nur dreimaligem Training vor den Spielen, war nicht mehr drin", bewertete Anne Reuschenbach ihr Schwimm-Debut bei diesen Spielen. Bei den nächsten Spielen wird sie auch wieder im Schwimmen starten, da sie jetzt Orientierungszeiten stehen hat.

Ehemann Andreas ( M 40) musste auf Grund einer Wadenverletzung sein Wettkampfprogramm kürzen. So startete er im Kugelstoßen. Mit 8,91m gelang ihm eine neue Bestleistung, das war der vierte Platz. Für das Leichtgewicht unter den Schwergewichten, eigentlich ist Andreas Reuschenbach Mittelstreckler, eine gute Leistung.
Andreas Reuschenbach startete auch über die 400m Hürden. Er wurde Dritter. Diese Platzierung aber wurde ihm aberkannt, da er eine Hürde nicht regelkonform überlief.

"Turin hat es wieder geschafft, ein großartiges Sportfest mit über 3000 Aktiven aus zahlreichen Nationen auf die Beine zu stellen", war Anne Reuschenbach nebst Ehemann auch in diesem Jahr von den European Masters Games begeistert. (rmü)

FM