LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Kai Strauch Doppelmeister (Art. aus dem Höchster Kreisblatt)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 28.2.2019:


Frankfurt-Kalbach – Kai Strauch, frischgebackener deutscher Studenten-Meister über die 400 m, hat einfach Freude am Laufen. So ließ er es sich nicht nehmen, auch auf Kreisebene zu starten. Kurz entschlossen meldete er für die Offenen Kreismeisterschaften der Leichtathletik-Kreise Hochtaunus, Main-Taunus und Wetterau, die am vergangenem Wochenende in der Sporthalle Frankfurt-Kalbach ausgetragen wurden. Veranstalter war der Leichtathletik-Kreis Hochtaunus. Ausgeschrieben waren diese Titelkämpfe, die jeweils getrennt gewertet wurden, für die w/m U 14, U 16, U 18 u. U 20 sowie Frauen/Männer und den verschiedenen Senioren/Innen-Klassen. Mit 499 Aktiven verzeichnete die Veranstaltung eine gute Resonanz.

Leistungsmäßig war Kai Strauch dann auch der Teilnehmer mit den besten Leistungen. So gewann er die 200 m in 22,46 Sekunden vor Stefano Butifar (TuS Kriftel) in 23,63 Sekunden. Auch die 800 m war eine sichere Beute des deutschen Studenten-Meisters. In 1:58,72 Minuten blieb er unter der begehrten 2 Minuten-Marke. Rang drei gab es für Patrick Hessami (LG Bad Soden/Neuenhain/Sulzbach) in 2:02,16 Minuten.
„Mit der 200 m Zeit bin ich zufrieden. Die 800 m bin ich seit drei Jahren nicht mehr gelaufen. Ich wäre gern schneller gewesen. Doch mir fehlte einfach das Tempogefühl. Dennoch war es für mich ein guter Saisonausklang in der Halle. Ich bin hier aus Spaß an der Freude gestartet“, meinte der zweifache Kreismeister.
Für Anne Reuschenbach (LG BNS/ W 35) stand diese Meisterschaft unter dem Motto – Test für die Hallen-DM am kommenden Wochenende in Halle/Saale. Sie gewann das Kugelstoßen mit 9,95 m, die sie im zweiten Versuch erzielte, vor ihrer Vereinskameradin Franziska Zirnig mit 8,20 m.

Die Ausschreibung einer Offenen Kreismeisterschaften mit Schwerpunkt auf die Leichtathletik-Kreise Hochtaunus, Main-Taunus und Wetterau, hat sich als leistungsfördernd erwiesen und führte dazu, dass eine Reihe von Bestleistungen aufgestellt wurden. Große Teilnehmerfelder waren garantiert. „Es gab eine Reihe guter Leistungen. In der Jugend hat sich der Leistungsstand gegenüber dem letzten Jahr verbessert. Im U 16 Bereich sind die Mädchen stärker als die Jungen“, bewertete Kim Fischer, Sport- und Jugendwart des Main-Taunus-Kreises, das Leistungsniveau des Nachwuchses.

Mit 22 Athleten und Athletinnen unterschiedlichen Alters war die TSG Niederhofheim stark vertreten. Die TSG gewann 23 Kreismeistertitel. „Das ist rekordverdächtig“, strahlte Abteilungsleiterin Miriam Pfitzmayer-Sayk. Leistungsmäßig herausragend Landesmeisterin Kristina Bijelic (W 15) über die 800 m. Sie gewann mit neuer Bestzeit von 2:27,16 Minuten und das auf einer 200 m Rundlaufbahn mit engen Kurven. Damit war sie gar schneller als die U 20 Siegerin Anne Gaugel (LG BNS). Sie lief 2:29,79 Minuten.

Gleich drei Titel gab es für Karin Mierzowski (W 55) über die 60 m (11,13 Sek.), Weitsprung (2,63 m) und im Kugelstoßen mit 6,92 m. Drei Titel gewann auch Thomas Neubacher (M 35/60 m 8,31 Sek., 200 m 28,41 Sekunden und Weitsprung mit 5,12 m.
Über 20 Aktive entsandte auch die LG BNS. Das Resultat – 14 Kreismeisterschaften. Doppelsiege feierten dabei Kai Strauch, Tara Heurung (U 18/60 m 8,37 Sek., 200 m in 27,76 Sek.) Julia Jung (W 15/Hochsprung 1,47 m, 60 m 8,48 Sek.) und Anne Gaugel (U 20/400 m in 65,47 Sek./800 m in 2:29,79 Min.) Mit dem Titel schnellster Sprinter über 60 m im Main-Taunus-Kreis kann sich Steffen Trenk schmücken. Er siegte in 7,32 Sekunden. "Mit den Leistungen unser Schützlinge sind wir zufrieden, da der eine oder andere durch Erkrankung nicht sein volles Leistungsvermögen ausschöpfen konnte", meinte das LG-Trainer Duo Sabine und Christian Müller.

Kleines Aufgebot - aber mit vier Aktiven sieben Titel geholt. So lässt sich die Bilanz der LG Eppstein/Kelkheim beschreiben. So wurde Louis Schulz ((W 14) gleich dreifache Meisterin (Weitsprung 4,84 m/neue Bestleistung/60 m Hürden 10,10 Sekunden und 60 m in 8,55 Sekunden). Doppelmeister wurde Noah Scherke (U 18) über die 60 m Hürden in 9,16 Sekunden und im Weitsprung mit 5,61 m. "Ich bin mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Das Training hat die angestrebte Wirkung gezeigt", meinte LG-Trainer Kim Fischer.
Ganz stark auch Sam Ghassemian (DJK SC Flörsheim/ U 16). Er gewann die 60 m in guten 8,11 Sekunden, den Weitsprung mit 4,92 m und die 300 m in 43,75 Sekunden.
(rmü)