LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Gold für Kristina Bijelic und Bronze für Tim Steinfurth (HK-Artikel HM U 20-U16)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 31.1.2019:


Stadtallendorf – Gleich zweimal standen Nachwuchs-Leichtathleten des Main-Taunus-Kreises bei den hessischen Landesmeisterschaften der U 16 u. U 20 in Stadtallendorf auf dem Siegespodest. Ganz oben die 800 m Läuferin Kristina Bijelic (TSG Niederhofheim e.V. ) in der U 16. Sie siegte mit 2:29, 19 Minuten vor Carolina Schäfer (TG Schwalbach) in 2:31,23 Minuten. Ihre gute Vorstellung rundete sie mit Rang fünf über die 300 m in 46,06 Sekunden ab.
„Dass Kristina die 800 m gewinnt, war für uns schon eine Überraschung. Damit hatten wir nicht gerechnet, zumal sie erst seit zwei Jahren die Leichtathletik leistungsmäßig betreibt. Sie hat sich damit auch für ihren Trainingsfleiß belohnt“, lobte Cotrainerin Miriam Pfitzmayer- Sayk die Vorstellung ihres Schützlings.

Mit Medaillen bei Landesmeisterschaft kennt sich Wurftalent Tim Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim/ U 16) schon bestens aus. So wurde er unlängst zweifacher Landesmeister der hessischen Winterwurfmeisterschaften im Diskus- und Hammerwurf. In der Herrenwaldhalle in Stadtallendorf, in der 550 Aktive aus 114 Vereinen am Start waren, ließ er jetzt im Kugelstoßen mit 13,54 m hinter dem Überflieger Juan Sebastian Kleta (TV Gelnhausen/16,26 m) und Felix Geißel (GSV Eintracht Baunatal /13,64 m) im Kugelstoßen Bronze folgen. Diese Weite gelang ihm im letzten Versuch. „Mit meiner Leistung bin ich zufrieden, da ich zuletzt mehr für andere Disziplinen trainiert habe“, meinte Tim Steinfurth. Zufrieden war auch Trainer Klaus Steinfurth.

Aus dem Main-Taunus-Kreis war auch die LG BNS unter der Leitung von Trainer Christian Müller vertreten. „Alle haben ihre Trainingsleistungen bestätigt. Wir sind zufrieden“, meinte der LG Trainer.
Lob gab es aus berufenem Munde von LG-Eintracht Frankfurt –Trainer Günther Eisinger für Hochspringerin Julia Jung (W 15). Sie belegte mit der Einstellung ihrer persönlichen Bestleistung von 1,51 m den vierten Platz. Die 60 m lief sie im Vorlauf in 8,45 Sekunden und zog damit in den Zwischenlauf ein. Hier schied sie mit 8,47 Sekunden aus. Das war Platz elf unter 39 Starterinnen.
Schnell unterwegs auch Emily Kastl, Neuzugang aus Kelkheim. Sie gehört noch der U 13 an, startete aber „hochgezogen“ in der W 14. Im Vorlauf stellte sie mit 8,40 Sekunden eine persönliche Bestleistung auf und rangiert hiermit auf Platz zwei der hessischen Bestenliste der W 13. Im Zwischenlauf lief 8,45 Sekunden. Das aber reichte nicht für das Finale. Unter 59 Starterinnen kam sie auf Platz 17.

Anna Gaugel ( U 20) überzeugte in ihrem ersten U 20 Jahr über die 400 m und 800 m. Auf der nur 168 m langen Bahn war es besonders schwierig in den engen Kurven zu laufen. Über die 400 m lief sie mit 65,13 Sekunden eine ordentliche Zeit (Platz 12). Gut ihre 800 m Zeit von 2:31,56 Minuten. Das war Platz sechs.

Vom TV Okriftel startete Hürdensprinterin Ann-Kathrin Kuhl (U 20) über die 60 m Hürden. 9,75 Sekunden waren Platz sieben. Hochspringerin Juliette Walter (LG Main West /U 20) belegte Platz neun. (rmü)

FM