LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Vier Starts – vier Landestitel für Anne Reuschenbach

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 18.1.2019:

Hanau-Der Auftakt in die nur kurze Hallensaison ist den Leichtathletik-Senioren/Seniorinnen der W 30 – 75/m 30 – 85 in der Hanauer August Schättner-Halle bei den hessischen Titelkämpfen gelungen. Beteiligt waren 239 Aktive aus 110 Vereinen. Der Main-Taunus-Kreis war mit Aktiven der LG BSN, SG DJK Hattersheim, TG Eppstein-Kelkheim und TSG Niederhofheim vertreten. Erfolgreichste Teilnehmerin war Anne Reuschenbach (LG BSN/W 35). Bei vier Starts feierte sie vier Siege.

Über die 60 m indes war es sehr knapp. Hier behauptete sie sich in 8,82 Sekunden nach spannendem Lauf gegen ihre Vereinskameradin Franziska Zirnig in 8,83 Sekunden. „Franziska ist sehr schnell geworden. Das war schon ein enges Rennen. Wir haben uns beide über die Zeiten gefreut“, meinte Anne Reuschenbach, die diese Titelkämpfe auch als Test für die Hallen-WM im polnischen Torun vom bis 24. – 30. 3 2019 nutzte.
Gefordert wurde die mehrfache Senioren-Weltmeisterin auch im Weitsprung. Der Sprung auf das oberste Treppchen des Siegerpodestes gelang ihr erst im letzten Versuch. Mit 4,76 m fing sie die mit 4,61 führende Katrin Gerlach (SG Schlüchtern) noch ab. „In den ersten Sprüngen stimmte der Anlauf nicht. Im letzten Versuch habe ich ihn nochmals verändert . Das hat dann auch geklappt“, strahlte Reuschenbach nach ihrem Siegessprung. Allerdings fehlte ihr auch die letzte Konzentration auf den Weitsprung-Wettbewerb, da sie parallel auch noch den Stabhochsprung, den sie mit 2,50 m gewann, absolvierte. Titel Nummer vier gab es im Kugelstoßen mit 10,01 m. „Im Hinblick auf die Hallen-WM werte ich diese Meisterschaften positiv, zumal ich die Kugel noch über 10 m gestoßen habe“, befand Reuschenbach.

Den fünften Titel für die LG gewann in der W 65 Margret Göttnauer über die 800 m. In 3:04,89 Minuten war der Weltmeisterin der Titel nicht zu nehmen.
Vier Starts absolvierte auch Brigitte Lemence (W 65). Die beste Platzierung (Platz zwei) gab es für sie im Hochsprung mit 0,96 m.

Eine erfolgreiche Titelverteidigung gelang auch Vize-Weltmeisterin Yvonne Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim) im Kugelstoßen der W 45. Ihre Weite von 11,60 m , die sie im zweiten Versuch erzielte, blieb für das restliche Teilnehmerfeld unerreicht. Damit lag sie 3,02 m vor der zweitplatzierten Kerstin Wein (LG Odenwald).Vereinskollege Marcus Manhold ( M 30) wurde jeweils Dritter im Weitsprung mit 5,35 m , im Kugelstoßen mit 8,72 m und 60 m Sprint in 8,07 Sekunden.

Von der SG DJK Hattersheim trat Andre Bienek (M 30) mit zwei Titeln die Heimreise an. Den Weitsprung gewann er mit 5,82 m . Die 200 m in 25,44 Sekunden. Vizemeister wurde er über 60 m in 7,83 Sekunden.
Vordere Plätze gab es auch für Katja Popanda (W 50) - Rang drei über die 60 m in 9,27 Sek, Platz vier im Weitsprung mit 4,05 m.
Die 4 x 1 Runde (200 m) Staffel der W 40 der TSG Niederhofheim belegte in der Besetzung Sabine Schramm, Atnje Tham, Miriam Pfitzmayer-Sayk und Cornelia Hannemann in 2:23,57 Minuten den dritten Platz.

Alle Ergebnisse unter www.hlv.de (rmü)

FM