LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Starker LG BSN-Nachwuchs

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 14.12.2018:

LEICHTATHLETIK Tolle Erfolge bei den Sportfesten

DREIFACH-SIEG für das Trio der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain(BSN)
Max Bruns, Ruven Schreiber und Carsten van de Kramer.

HANAU. Der Leichtathletik-Nachwuchs der LG BSN unter Schülertrainer Peter
Conrad mischt bei den gegenwärtig ausgetragenen Hallen-Leichtathletik-Sport-
festen kräftig mit.
Bei der 26. Ausgabe des Nikolaussportfestes, das der TG Hanau 1837 Hanau a.V. in der August-Schärttner-Halle veranstaltete und für die Altersklassen w/m U12-U16 ausgeschrieben war, siegte Leo Burns (M11) über die 800 m in 2:32,49 in neuer Vereinshallenbestzeit. Dabei verbesserte er seine Siegerzeit von Frankfurt-Kalbach um 5,59 Sekunden. Der Zweitplatzierte lag fast 12 Sekunden zurück. Das Trio Max Bruns, Ruven Schreiber und Carsten van de Kramer feierte in der M 10 gar einen Dreifach-Sieg der LG (2:47,51 Min., 2:55,30 u. 2:56,20 Minuten). "Damit ist Leo ein glänzender Abschied aus diesem Jahrgang gelungen. Er wird sicher auch in 2019 in der U 14 von sich reden machen", gab es Lob von Trainer Conrad, der sich auch über eine Reihe von persönlichen Bestleistungen seiner Schützlinge freute.

Als einziges Mädchen der LG ging Julia Jung (W 14) an den Start. Vor einer
Woche meisterte sie in Frankfurt-Kalbach noch 1,51 m. Diesmal mußte sie
sich hinter Dana Wettstein (LAZ Giessen), die mit 1,52 m gewann, begnügen.
Das war Rang Zwei "Julia hatte sich vorgenommen ihre 1,51 m von Kalbach zu
verbessern. Doch das hat leider nicht geklappt", meinte Trainer Conrad.
Dafür stellte sie im Weitsprung mit 4,47 m eine neue Bestleistung auf.
Über 60 m stand in 8,42 Sekunden ein Vorlaufsieg zu Buche. Beide Leistungen
aber reichten nicht zu Podestplätzen. "Julia hat jedoch angedeutet, daß der
nächste größere Leistungsschub nur eine Frage der Zeit ist", war LG-Trainer
Conrad mit den Leistungen seiner vielseitigen Athletin zufrieden.

Leo Burns (M11) überzeugte jedoch nicht nur über die 800 m. Mit persönlichen
Bestleistungen im 50 m Sprint (7,81 Sek.) und Weitsprung (4,09 m) gab es
jeweils zweite Plätze. Finalplätze gab es auch für Ruven Schreiber und
Carsten van de Kramer im 50 m Sprint und im Weitsprung.

"Aufs Ganze gesehen offenbarten die Wettkämpfe in Hanau den gegenwärtigen
Stand der Aktiven mit all ihren Entwicklungsmöglichkeiten und zeigen den
Trainern die Schwerpunkte auf, die in der künftigen Trainingsarbeit zu be-
achten sind", zog Conrad eine positive Bilanz der Saison 2018 nebst Aus-
blick auf das Wettkampfjahr 2019.

HK
(WG)

WG