LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Vier Altersklassensiege beim Heinrich-Sparwasser-Sportfest in Eppstein


Am letzten Sonntag im August (25.8.19) fand heuer das Heinrich-Sparwasser-Sportfest auf dem Bienroth in Eppstein statt, und bei hochsommerlicher Hitze erbrachte das Dutzend von der LG BSN herzerwärmend gute Leistungen. Am Ende sprangen vier Altersklassensiege und ungezählte persönliche Bestleistungen heraus.
Der Jüngste stand bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Stockerl: Lukas Strenkert (M7) gewann den Dreikampf vor allem durch ausgeprägte Qualitäten in Sprint und Sprung.
Ylva Zirnig (W9) kehrte von ihrer Premiere in Eppstein mit einem dritten Platz und ausgezeichneten 903 Punkten zurück; ihre ausgewogen guten Leistungen in allen Disziplinen charakterisieren sie, wie man so schön sagt, als komplette Athletin.
Auch die Zehnjährigen schlugen sich erfolgreich: Maximilian Sedelmeier kam mit 869 Punkten auf den 2. Platz, und Julian Bönnen wurde Vierter. Bei ihm ist, ähnlich wie bei den Gebrüdern Burns, zu beobachten, dass er, obschon einen halben Kopf kleiner als fast alle anderen, beim Sprint stets vorne ist; kein Wunder, daß er vom Kreis für das Staffeltraining im Hinblick auf den Kreisvergleich in Bruchköbel nominiert worden ist. Die Mädchen waren nicht ganz so erfolgreich, schlugen sich aber wacker: Eva Strenkert kam mit 1011 Punkten vierstellig auf den 5. Platz, Carla Emmanuele wurde mit 723 Punkten Zwölfte.
Bei den Elfjährigen standen von der LG Ella Jung und Max Burns ganz oben auf dem Podest. Ella gewann ihren ersten Wettkampf mit ausgezeichneten 1167 Punkten, und Max (1095 Punkte) war einmal mehr von der gleichaltrigen Konkurrenz nicht zu schlagen. Maren Hontke als Fünfte mit ebenfalls vierstelliger Punktzahl und Emma Maas als Sechste stehen für das bei uns auch in der Breite gewachsene Leistungsniveau, nicht anders als Ruven Schreiber, der bei den Jungen in einem starken Feld Siebter wurde. Max Kölmel erzielte als Elfter im Werfen gute 31,00 m und hat in Sprint und Weitsprung noch Luft nach oben.
Leo Burns schließlich gewann mit 1150 Punkten knapp die Altersklasse M12. Sein Meisterstück gelang ihm mit persönlicher Bestleistung zu 4,53 m im Weitsprung, und auch über 75m lief er seinen Gegnern davon; beim Werfen indes ist Leo, der übrigens erst im Oktober 12 wird, Gleichaltrigen gegenüber im Nachteil, weil diese durch ihren Wachstumsvorsprung durchweg mindestens einen halben Kopf größer und teilweise bereits im Stimmbruch sind. Das ist ja das Schöne am Mehrkampf, dass am Ende gewonnen hat, wer in der Summe der Disziplinen die beste und mithin ausgewogenste Leistung geboten hat.
Die Pendelstaffeln führten die männliche und weibliche U12 jeweils knapp geschlagen zu zweiten Plätzen. Insgesamt haben sich die Athleten der LG BSN recht erfolgreich präsentiert und bewiesen, dass sie für die Kreismeisterschaft im Mehrkampf am Sonntag gut gewappnet sind: Wir dürfen gespannt sein.
(Peter Conrad)

FM