LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Kreisrekorde – Vereinsrekorde – bisherige Saisonbilanz

In den verschiedenen Beiträgen zu den Meisterschaften und Sportfesten der letzten Wochen wurden meistens auch die Leistungen herausgehoben, die als neue Kreis- oder Vereinsrekorde in die Rekordlisten eingehen. Aber nicht alle wurden dabei und manche nur so en passant erwähnt. Es wird hier daher jetzt ein zusammenfassender Überblick darüber gegeben, was die bisherige Freiluftsaison an Rekorden gebracht hat – 5 Kreis- und 10 Vereinsrekorde.

Kreisrekorde

Der erste KR ging im schlechten Wetter bei den Kreismeisterschaften (4./5.5.19) etwas unter. Im Ballwurf schleuderte die 13 jährige Lily Siehr die 200g-Kugel auf genau 50m. Eine tolle Weite – nicht nur absolut, denn der alte KR von Joanne Kremer von der TSG Niederhofheim aus 2017 wurde um gleich 3,50 m verbessert. Das zusätzlich besondere an der Leistung ist, dass es der erste Wettkampf für Lily war und sie in keiner anderen Disziplin antrat. In der Lauf-dominierten LG schon ein kleiner Aufreger. Natürlich hofft man, dass Lily auch weiterhin bei Wettkämpfen zu irgendwelchen Wurfgeräten greift und in 10 Jahren vielleicht mal den Speer auf 60 oder 70m schleudert. Warum eigentlich nicht? Müssen unsere größten Talente eigentlich immer früh aufhören? Ginge doch auch mal anders.

Für einen Kreisrekord immer gut ist natürlich Kai Strauch. Sein Problem ist nur, dass er die eigenen Marken immer weiter nach oben/unten schraubt, dass er schon auf hohem Niveau angelangt ist und sich nur selbst übertreffen kann. Zunächst hob (bzw. senkte) er bei den Hessenmeisterschaften in Kassel am 25.6.19 die400m-Rekordmarke auf 48,18, bevor er dann bei seinem Sieg bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften erstmals die 48-Sekunden-Schwelle unterbot und nun bei 47,78 angelangt ist. Es war Kais 5. KR – 2 in der U 20-Jugend und nun 3 bei den Männern.

Auch bei den Staffeln wird man immer mal fündig, wenn man LG-Kreisrekorde bilanziert. Diesmal sind es ganz Junge. Das Trio Yannick Risto und die Brüder Max und Leo Burns unterbot bei den Hessischen Staffelmeisterschaften am 30.5. in Groß-Gerau den 4 Jahre alten KR über 3x800m der m U 16ihrer Vereinskameraden Constantin Hromadka, Joscha Kunstmann und Till Müller um rd. 9 Sekunden – die neue Kreisbestmarke liegt nun bei 8:04,20 Min.

6 Jahre lang versuchte Anne Reuschenbach immer mal wieder, die Latte beim Stabhochsprung höher als bei 2,70m zu überspringen. Beim 2. Springerabend in Darmstadt am 18.6.2019 klappte es dann endlich - 2,72m ist die neue Rekordhöhe im Kreis, an 2,82m scheiterte sie nur knapp.

Vereinsrekorde

Die vorstehend aufgelisteten KR sind selbstredend auch Vereinsrekorde (VR). Bei den anderen sechs handelt es sich erfreulicherweise nicht nur um Laufbestleistungen. Den Anfang machte Neela Szangolies (W 11), die bei den Kreismeisterschaften am 4.5.19 im Hochsprung Julia Jungs alte Höhe (1,23) um 6 Zentimeter übertraf und nun bei 1,29m angelangt ist.

Leicht untergehen können Bestleistungen, die im Verlauf von Mehrkämpfen erzielt werden, zumal wenn es dabei um Disziplinen geht, die nur im Rahmen von MK ausgetragen werden. So verhält es sich z.B. mit dem Ballwurf (200g) bei der w U 16-Jugend. Es handelt sich dabei um keine eigene Meisterschaftsdisziplin, sondern der Ballwurf wird nur im Rahmen des Blocks Lauf ausgetragen. Und hier erzielte Christine Reiter (W 14) bei den Regional-Blockmeisterschaften am 11.5.19 in Sulzbach mit 32,00m die bisher größte Weite in der LG BSN. Den alten VR hielt Carla Peters seit 2013 mit 31,50m.

Wie an anderer Stelle kürzlich schon etwas ausführlicher dargestellt, verbesserten Anne Gaugel und Eileen Kessler den 1500m U 20-VR gleich dreimal. Zunächst lief Anne 5:44,49 Min ( bei den Kreismeisterschaften ), dann steigert Eileen die Bestmarke auf erst 5:27,12 (bei den Regio-Titelkämpfen in Niederselters) und dann noch einmal auf 5:26,82 (bei der Pfungstädter Laufgala am 8.6.19).

Eileen ist es auch, die für den VR über 3000m der U 20 verantwortlich ist. Nur zwei Tage nach Pfungstadt lief sie bei den Heidelberger Qualitagen diese Strecke in 11:53,74 Min, wobei sie ihre eigene Bestmarke um über eine halbe Minute (!) verbesserte. Auch das muss noch nicht das Ende der Rekordjagd sein.

FM