LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Was tut sich so auf der Laufbahn ? - Fortsetzung

Bevor jetzt die nächsten Meisterschaften ansehen (u.a. Hess. Block, Kreisschüler-, Kreis-Mehrkampf), blicken wir kurz zurück auf die „Zwischensaison“ im Sommer. Es tat sich nicht sehr viel, aber die Eine oder der Andere besuchte mal hier und da ein Abend- oder Feriensportfest oder war sonst läuferisch unterwegs.

Wetzlar (11.8.18)

Wettkampfmöglichkeiten sind in der sog. Sommerpause meistens dünn gesät und so fahren einige auch schon mal zu anderen Kreismeisterschaften, um dort „außer Wertung“ zu laufen. So auch einige LGler am 11.8.2018 in Wetzlar, wo die gemeinsamen Kreismeisterschaften der Kreise Wetzlar und Gießen stattfanden.
Bei „außer Wertung“-Beteiligungen bekommt man keine Platzierung, aber die erzielten Leistungen zählen für die Bestenlisten. Als halber „Gast“ war in seinen Semesterferien Alex Lierke dabei und lief die 100m in guten 11,76. Alex studiert zur Zeit in Rumänien und kommt dabei nur gelegentlich zu geregeltem Training. Auch Milan Zengeler (U 20) lässt es im Moment trainingsmäßig eher ruhig angegangen – er studiert in Darmstadt und auch seine Zeit von 11,65 ist recht ordentlich für seine gegenwärtige Verfassung.
Sehr zufrieden war Patrick Gottschalk, der nach vielen Verletzungsbedingten Unterbrechungen langsam wieder „ins Rollen“ kommt und sowohl über 100m wie auch 200m Saisonbestzeiten lief – 11,61 und 23,74. Julia Jung (W 14) kommt nach längerer Trainingspause (auch wg. PB Verletzung) ebenfalls langsam aber sicher wieder in Schwung und lief mit 13,58 über 100m sogar PB. Johanna Richardson (W 15) bereit sich auf die hessischen Blockmeisterschaften im September vor und testet ihre Hochsprungform - 1,38 (1,41 knapp gerissen) war schon in Ordnung. Auch Tara Heurung (U 18) konnte mit ihren Sprintleistungen - 100 m und 200 (13,70 / 28,18) - recht zufrieden sein.

Insgesamt war auch die Stimmung bei diesem kleinen Ausflug in die Nachbarschaft ausgesprochen gut.

Griesheim(19.8.18)

Ebenfalls zur Vorbereitung auf die Hess. Blockmeisterschaften und auch wieder „außer Wertung“ war Julia Jung am 19.8.18 in Griesheim bei den dortigen Kreismehrkampfmeisterschaften am Start. Ihr sehr gut gelungener Vierkampf brachte ihr nicht nur 1850 Punkte und damit Platz 2 in der ewigen Vereinsbestenliste ein, sondern auch noch PB über 100m (11,57) und im Kugelstoß (8,29) sowie Spitzenplätze im Hochsprung (1,43) und Weitsprung (4,32) in der Vereinsbestenliste. Über 100m rangiert sie nun auf Platz 5, im Hochsprung auf Platz 3, im Weitsprung auf Platz 7 und im Kugelstoß auf Platz 2.

Abendsportfest Wiesbaden (22.8.18)

Tradition haben auch die Abendsportfeste des TV Waldstraße Wiesbaden und auch die regelmäßige Teilnahme von LG-AthletInnen reiht sich in diese Tradition ein – so auch am 22.8.18 wieder im Helmut-Schön (der „Mann mit der Mütze“)-Sportpark. Patrick Gottschalk (11,79) und Alex Lierke (11,91) konnten nicht ganz an ihre 100m-Zeiten von Wetzlar anknüpfen, dafür landete aber Steffen Trenk mit 11,36 auf Platz 2 der Männerwertung. „Freizeitläufer“ und Wurftrainer Kilian Gautsch begnügte sich mit für ihn respektablen 12,28. Ebenfalls über 100m belegte Paula Wendt bei den Frauen in 13,86 Platz 2.
Auch einige Senioren liefen in Wiesbaden ein paar Runden – Frank Richter (M 50) und Dirk Weigelt (M 45) waren über 800m in 2:26,17 bzw. 2:31,53 unterwegs und Tommi Mäkitalo (M 50) sowie Peter Eckes (M 60) bewältigten die 5000m in 18:07,17 bzw. 19:24,12.

Halbmarathon-Veranstaltung in Florstadt (26.8.18)

Der Halbmarathon in Florstadt und insbesondere der im Rahmen dieser Veranstaltung ausgetragene 5km-Jedermannlauf zählte bisher nicht gerade zu den fixen Terminen im LG-Wettkampfkalender – schon gar nicht für 400m-Spezialist Kai Strauch. Aber nach seinem "Fuß-bedingten Saisonende", dem Auskurieren der damit verbundenen Probleme und dem grünen Licht des Orthopäden wollte er noch einmal einen "Spaßlauf" machen. So entschied er sich für einen 5 km-Jedermannslauf (wie in alten Zeiten) bei der Halbmarathon-Veranstaltung in Florstadt – als Test, ob er wieder mit dem regulären Training beginnen kann.

Beim Startschuss setzte er sich sofort vor das gesamte 36-köpfige Läuferfeld aller Altersklassen und hatte so schnell einen Vorsprung vor dem Nächsten von etwa 20 m. Mit einer durchschnittlichen Km-Zeit von 3.33,9 gewann er dann in einer Zeit von 17:50 Minuten und war selbst überrascht über die Zeit unter 18 Minuten ohne spezielles Training. Somit konnte er sich jetzt zum Abschluss der gesamten, etwas schwierigen, Saison noch einmal über einen Sieg freuen.

FM