LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Rhein-Main-Regionalbestenliste 2017 – LG-AthletInnen 43x unter den ersten 10

Die jährlich veröffentlichten Bestenlisten der Rhein-Main Region führen mindestens die ersten 10 in jeder Disziplin in allen Altersklassen auf (abgesehen von den Disziplinen, in denen keine 10 Leistungen erbracht wurden, z.B. die 4x400m Staffeln). Im Schülerbereich sind die veröffentlichten Listen auf die ersten 10 in jeder Disziplin beschränkt. Im Aktiven- bzw. Jugendbereich sind es mehr, meistens bis zu 20. In der Regel werden in den Disziplinen einer Altersklasse Grenzwerte festgelegt, die sich an den Zahlen der letzten Jahre orientieren. In die Liste werden dann nur solche Leistungen aufgenommen, die besser als die festgesetzten Grenzwerte sind.

Die Leichtathletik Region Rhein-Main umfasst die Leichtathletik-Kreise Frankfurt, Gelnhausen-Schlüchtern, Limburg-Weilburg, Hochtaunus, Main-Taunus, Offenbach-Hanau, Rheingau-Taunus, Wetterau und Wiesbaden. Es ist eine sehr leistungsstarke Region und so ist es nicht verwunderlich, dass hier und da die Regionalbestenliste auf den vorderen Plätzen identisch mit der HLV-Bestenliste ist.
Bei der Auswertung der BL der Region erfassen wir regelmäßig nur die AthletInnen der LG BSN, die unter den ersten10 platziert sind. Das gewährleistet über die Jahre eine aussagekräftige statistische Vergleichbarkeit.

War die LG BSN in den Regional-Bestenlisten 2014 insgesamt 59 mal vertreten, in 2015 sogar 92 mal, so gab es erst in 2016 und nun in 2017 eine deutliche Abnahme der Nennungen auf 61 in 2016 und nochmal runter auf 43 in 2017. Zum Vergleich: vor 15 Jahren waren die LG und TSG Sulzbach (damals noch getrennt) zusammen insgesamt 36mal platziert.

Die Leistungen der Langstreckler wurden erst in den letzten drei Jahren in die Bilanz einbezogen. Das liegt u.a. daran, dass es sich fast ausnahmslos um Ergebnisse handelt, die von Senioren auf der Straße erzielt wurden, die allerdings oft so gut waren, dass sie auch in die Aktivenlisten der Rhein-Main-Region Eingang fanden. Die unten genannten Zahlen der Jahre vor 2014 berücksichtigen aber nur die „Nicht-Senioren-Leistungen“.

Gab es in 2014 nur einmal Platz 1 für die LG, so konnte in 2015 insgesamt 4mal dieser Rang belegt werden – eine Zahl, die auch in 2016 stabil blieb. Angesichts der Gesamtentwicklung nicht verwunderlich, dass nun in 2017 kein einziger Spitzenplatz zu verzeichnen ist.
Die besten Platzierungen erreichten zwei Staffeln - die 4x100m Staffel der Frauen sowie die 4x400m Staffel der w U 20 – jeweils auf Rang 2.

Insgesamt sehen die LG BSN Zahlen für 2017 so aus:

• 0 x Platz 1 - (2016: 4; 2015: 4; 2014:1; 2013: 3; 2012: 3; 2011: 6);
• 2 x Platz 2 (3; 6, 4,8,4; 5)
• 5 x Platz 3 (3; 5, 9,5,6; 8) +2 Langstrecke
• 4 x Platz 4 (5; 4, 3,9,5;4)
• 3 x Platz 5 (4; 9,1,8,3; 3) + 1
• 4 x Platz 6 (3; 10, 2,11,4; 7) +1
• 8 x Platz 7 (7; 8, 5,6,4; 6) +1
• 4 x Platz 8 (5; 11, 7,5,11; 8)
• 3 x Platz 9 (7;9, 8,13,6; 3) + 1
• 3 x Platz 10 (7;8, 4,15,13; 4) +1

Insgesamt: 37 (48; 74; 44; 83; 59; 55) + 7 Langstrecke
Total: 43 (2016: 61)


Es werden hier keine Einzelergebnisse in Min., Sek. und Metern genannt. Über die Leistungen wurde im vergangenen Jahr regelmäßig in den Artikeln auf der Homepage berichtet. Wer sich darüber hinaus zusammenhängend die Resultate anschauen möchte – hier ist der Link zu den Regional-BL: http://www.leichtathletik-rheinmain.de.

Weit vorne wie immer platziert sind die Staffeln - die beiden zweitplatzierten Staffel wurden schon erwähnt, dazu kommen die 4x400m-Staffel der Männer, die 3x800m-Staffel der Frauen, die 4x100m-Männerstaffel (alle jeweils auf Platz 3), die beiden W 35-Staffeln über 4x100m und 4x400m (jeweils 4), die 4x100m-Staffel der w U 20 (5), die 3x800m-Staffel der w U 16 (6) sowie die 4x100m-w U 16-Staffel (8). Eine weitere 3x800m (Senioren-)Staffeln –der Frauen liegt auf Platz 5 und eine 3x1000m (Senioren-)Staffel der Männer rangiert auf Platz 7.

In den Einzeldisziplinen ist die vielseitige Anne Reuschenbach (M 35!) am häufigsten vertreten – 5mal. Neben ihrem Platz 3 im Stabhochsprung wird sie in ihren starken Wurfdisziplinen (jeweils Platz 7 im Diskus-, Hammer – und Speerwurf) sowie über 100m Hürden gelistet (9.); dazu kommen noch die beiden 4. Plätze mit den 4x100m- und 4x400m-Staffeln der W 35-Frauen - ein weiterer Beweis, wie sich auch etwas ältere Jahrgänge ganz normal in den Bestenlisten tummeln können.

Die beste Einzelplatzierung neben Anne Reuschenbach erreichte Till Müller (M 15) im Block Lauf ebenfalls mit Rang Drei. 4. Plätze gibt es für Ellise Meyer (F) über 400m Hürden und Jörn Kämpken im 10-Kampf. Ellise Meyer schaffte es noch in drei weiteren Disziplinen unter die Top 10 – über 400m/6., 200m/10. und – kurioserweise – im Hochsprung/7. (den bestritt sie im Rahmen eines Vierkampfs). Gleich dreimal ist Mittel-/Langstreckler Sebastian Bienert bei den Männern platziert: 4./3000m, 9./1500m und 10./10km.

Hendrik Becker (U 20) über 400m/5. und 200m/7, Eileen Kessler (U 18) über 3000m/7. und 1500m/8. und sowie Julia Jung (W 13) im Hochsprung/5. und im Vierkampf/7. sind zweimal gelistet.
Komplettiert werden die LG-Platzierungen durch Kai Strauch (6./400m Männer), Margret Göttnauer (6./10000m Frauen), Vivian Wagner (7./400m U 20), Alessa Honetschläger (8./800m U 20), Hannah Müller (9./400m U 20), Ermias Abrhaley (10./Weit Männer und Steffen Trenk (10./Hoch Männer).

Schließlich schafften auch noch drei Langstrecken-Mannschaften den Sprung unter die besten 10 und zwar jeweils auf Rang 4 – im Halbmarathon-und Marathonlauf der Männer sowie im 10km Straßenlauf der Frauen.

Bedenklich ist, dass - nach Altersklassen betrachtet - die Frauen (insgesamt 16mal) und die Männer (12mal) am häufigsten in der Bestenliste vertreten sind. Denn das bedeutet, dass es im Nachwuchsbereich etwas hapert. Je 6 mal U 20, 6 mal U 18 und 5 mal U 16 – die Bilanz könnte besser sein.

Wie auch bei den Meisterschaftsergebnissen wird insgesamt deutlich, dass der Schwerpunkt der LG-Erfolge im Laufbereich liegt. Nur 11 Nennungen betreffen Mehrkämpfe, Sprünge und Würfe - 3 Mehrkampfleistungen, 3 Sprünge im Rahmen eines Mehrkampfes und 4x Anne Reuschenbach, dazu 1mal Weitsprung von Ermias Abrhaley.

Staffel- und Mannschaftserfolge – ein Markenzeichen der LG, das auch in den BL immer wieder zum Ausdruck kommt. In 2017 entfielen auf die insgesamt 43 Nennungen immerhin 14 (also rd. 30%) auf diese Gruppierungen. Auch in der Individualsportart Leichtathletik haben Staffeln und Mannschaften zumindest auf unserer Ebene einen unverändert hohen Stellenwert.

FM