LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

9 Kreismeistertitel für die LG BSN in der Halle

Die diesjährigen Kreishallenmeisterschaften (gemeinsam mit Hochtaunus- und Wetteraukreis) fanden am 17.2.2018 wie immer in der Leichtathletikhalle in Frankfurt–Kalbach statt.
Wie schon fast um diese Jahreszeit üblich, waren die AthletInnen der LG durch Krankheiten, Verletzungen oder Abiturvorbereitungen arg gebeutelt, so dass letztlich nur 11 EinzelstarterInnen sowie zusätzlich 5 Staffelläuferinnen (für insgesamt 3 Staffeln) die Wettkämpfe aufnahmen. Das war in der Vergangenheit schon mal deutlich anders. So gingen z.B. 2015 insgesamt 47 TeilnehmerInnen und 6 Staffeln an den Start. Entsprechend gering war dann auch - verglichen mit früheren Jahren - die Ausbeute. 9 Kreismeistertitel gegenüber 12 im Vorjahr, 15 in 2016 und gar 26 in 2015 sprechen eine deutliche Sprache. Dazu kommen 5 zweite Plätze, 3 dritte, 1 vierter und 2 fünfte Ränge – insgesamt also 20 Endkampfplätze.

Andererseits gilt natürlich auch eine qualitative Betrachtung. Und da sieht die Bilanz gar nicht einmal so schlecht aus. Es gab 9 persönliche Bestleistungen, mehrere Saisonbestleistungen und eine ganze Reihe von Leistungen, die einen Platz unter den ersten 10 der Vereinshallenbestenliste einbrachten.

Nachfolgend werden die wesentlichen Resultate und Ergebnisse kurz zusammengefasst. Dabei beschränkt sich der Blick auf die gesonderte Wertung "Main-Taunus Kreismeisterschaften". Wer zusätzlich die Gesamtergebnisse aller drei beteiligten Kreise studieren möchte, wird unter - http://www.lakreishtk.de/ergebnis/ERGEB2018/17_02_2018.pdf - fündig.

• Wie immer waren es die LäuferInnen, die Löwenanteil der Medaillen und Platzierungen einheimsten; von den insgesamt 17 Medaillenrängen entfielen nur 3 auf die sog technischen Disziplinen (Sprünge und Würfe)
• Erfolgreichste Starterin war Julia Jung (W 14) mit 2 Einzeltiteln (60m/8,49 PB und Platz 4 der Vereinsbestenliste; Hoch/1,39) und zwei 3. Plätzen (Kugel/6,55 sowie 4x200m U 18)
• Ebenfalls zweimal ganz oben auf dem Podest stand Till Müller (M 15), der die Titel über 300m (41,51/PB) und 800m (2:19,27) gewann, Till hatte in vorherigen Wettkämpfen sowohl bei M 14 als auch M 15 jeweils neue Vereinshallenbestzeiten über 800m aufgestellt
• Neben Julia Jung war auch Ermias Abrhaley im Sprint erfolgreich; er wurde über die 60m der Männer in glänzenden 7,14 der schnellste Mann im MTK
• Vorne dabei waren im Sprint mit 2. Plätzen auch Johanna Richardson (W 15) über 60m/8,67PB und Timon Last (M U 18) über 60m/7,92PB
• die 400m sind ja bekanntlich eine Paradestrecke in der LG; auch wenn der deutsche Studentenmeister Kai Strauch nicht am Start war (er ist jetzt schon konzentriert im Training für die Freiluftsaison), gab es doch 2 Titel – beide im weiblichen Bereich: Paulina Risto (U 18/65,48/PB) und Patrycja Krause (Frauen/64,30); Anne Gaugel belegte bei der U 18 hinter Paulina ganz knapp geschlagen (4 Hundertstel) den 2. Platz (65,52)
• Paulina gewann dazu noch eine Bronzemedaille über 60m
Eileen Kessler schließlich holte sich bei der w U 20 den 800m-Titel (2:42,74)
• Und was wäre eine Kreismeisterschaft ohne Staffeltitel – ganz oben stand die 4x200m Staffel der w U 20 mit Natascha Unglaube, Hannah Müller, Johanna Richardson und Eileen Kessler
• Neben Julia Jung (Hoch, Kugel) wagte sich nur noch Johanna Richardson an eine Disziplin außerhalb der Laufpisten; mit 4,36 wurde sie Kreisvizemeisterin und rangiert damit auf Platz 3 der Vereinshallenbestenliste
• Die restlichen beiden Medaillen holten die 4x200m Staffeln der Frauen mit Silke Dittombée, Patrycja Krause, Eva Wagner und Sarah Urban (die nach langer Zeit „in der Fremde“ mal wieder vorbeischaute; Sarah belegt mit insgesamt 6 Staffeln die Plätze 1-6 (!) der Vereinshallenbestenliste über 4x200m der Frauen – gelaufen in den Jahren 2009 bis 2011) sowie der w U 18 mit Emily Born, Anne Gaugel, Paulina Böhm und Julia Jung)
• Einen guten 4. Platz belegte Eva Wagner (W 15) über die unangenehme 300m-Strecke; ihre 49,12 bedeuten Platz 7 in der ewigen Vereinsbestenliste).

FM