LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Starke LG-Schüler beim Herbstsportfest in Sulzbach

Das vom Kreis organisierte Herbstsportfest ging am 10.9.2017 auf dem Eichwald-Sportplatz in Sulzbach schon in die dritte Auflage. Dass gerade für die jüngeren Altersklassen um diese Jahreszeit noch ein großer Bedarf an Wettkampfmöglichkeiten besteht, bewies die erneut gestiegene Teilnehmerzahl – 180 gegenüber 146 im vergangenen Jahr. Die Pause während der Sommerferien reißt gerade im Schülerbereich immer ein ziemliches Loch und es dauerte meist lange, ehe der Betrieb wieder richtig in Gang kommt.
War die Beteiligung der LG-WettkämpferInnen eine Woche zuvor bei den Kreismehrkampfmeisterschaften am Sauerborn in Neuenhain mit 6 Teilnehmern noch recht überschaubar, so fanden immerhin 26 Mädchen und Jungen den Weg nach Sulzbach (in 2016 waren es 16). Eigenartig, dass Kreismeisterschaften nicht so den ganz großen Reiz ausüben, denn auch bei den Kreiseinzelmeisterschaften im Sommer waren nur 12 LG-ler am Start.

Der Sulzbacher Nachmittag war für die einen der Abschluss einer langen Saison, für die anderen ein letzter Formtest vor dem Finale in Bruchköbel, das am 30.9.17 die Auswahlmannschaften der Rhein-Main-Kreise im Rudolf-Harbig-Stadion zusammenführte (siehe gesonderten Bericht). Die für Bruchköbel vorgesehenen Staffeln des MTK gingen als Kreisauswahl an den Start und konnten so die Wechsel unter Wettkampfbedingungen proben.

Ergebnismäßig gab es bei der Verteilung der Platzierungen eine große Bandbreite. Beim Podium gab es 4 Siege, 8 zweite und 6 dritte Plätze für die LG. Dazu kamen noch 7 „undankbare“ vierte, 5 fünfte, 6 sechste, 4 siebte und 5 achte Plätze - damit sind die sog. Endkampfplätze erfasst. Darüber hinaus gab es noch 6 Platzierungen jenseits von Rang 8.

Aber auch die Leistungen selbst können sich sehen lassen. Es gab einen Vereinsrekord sowie die stolze Zahl von 23 persönlichen Bestleistungen (PB) – einige von ihnen waren so gut, dass sie für Plätze unter den ersten 10 der ewigen Vereinsbestenliste (VBL) reichten. Drauf lässt sich aufbauen, sind doch eigene Steigerungen meistens die beste Motivation überhaupt.

Interessant, dass 3 der 4 Siege über die 800m-Strecke erzielt wurden. Was ab U18 die 400m für die LG sind, nämlich eine Erfolgsgeschichte, scheinen im Kleinen die 800m im Schülerbereich zu sein. Schon im letzten Jahr konnte in Sulzbach eine ähnliche Feststellung getroffen werden (s. Bericht vom 2.10.2016). Leider kommt das in den Meisterschaftsrennen nicht so zum Tragen. Paulina Risto (W 15/2:38,35 – Rang 5 VBL), Lukas Volz (M 13/3:35,70 – Rang 4 VBL) und Ben Kretschmer (M 10) mit Vereinsrekord (VR) von 2:44,06 schafften mit ihren Zeiten jeweils den Einzug unter die ersten 10 der VBL. Zwar ist Ben inzwischen seinen VR schon wieder los, denn Leo Burns, der hier in Sulzbach mit 2:45,63 Zweiter wurde, drehte beim Kreisvergleichskampf in Bruchköbel 3 Wochen später den Spieß um und holte sich nicht nur den VR, sondern lief dabei auch Kreisrekord. Aber auch Ben konnte sich in Bruchköbel noch einmal steigern (wie übrigens Lukas Volz auch) - darüber wurde bereits an dieser Stelle berichtet. Konkurrenz „im eigenen Stall“ kann also durchaus leistungsfördernd wirken. Den 4. Sieg steuerte Julia Jung (W 13) bei, die sich nach einigen Anläufen mit 10,62 über 75m endlich unter die begehrten TOP 10 der VBL schob.

Auch bei den zweiten Plätzen finden sich gute 800m-Leistungen wieder. Leo Burns wurde schon erwähnt; Fran Tomazic (M 12) steigerte sich auf 2:44,70 (Rang 6 VBL), Theresa Hungbaur auf 3:11,77 (Rang 9 VBL). Lukas Volz lief mit 11,14 ebenso auf Platz 2 wie die 4x100m Staffel der U 14, in der er mit Fran Tomazic, Adrian Droz und Henri Broj auf 43,24 kam. Jan-Hendrik Schuster (M 11) hat in dieser Saison sehr konstant an vielen Wettkämpfen teilgenommen und sich dabei auch kontinuierlich gesteigert. Seine 7,91 über 50m und 4,06 im Weitsprung brachten ihm nicht nur zweite Plätze in Sulzbach ein, sondern auch die Berufungen in die Kreisauswahl für Bruchköbel, wo er sich dann noch einmal steigern konnte (7,86 bzw. 4,19 – Plätze 6 bzw. 7 VBL) - eine gelungene Leistungsentwicklung. Den achten 2. Platz steuerte Yannick Risto(M 10) mit 30m im Schlagballwurf bei.

Yannick war aber auch über 800m stark – mit 2:52,17 belegt er Platz 3 und schob sich auf Platz 6 der VBL. Die 800m der M 10 – die ersten 3 Plätze – eine starke Phalanx. Einen starken Auftritt hatte auch Eliska Uncovska (W 11), die beim Kreiscross im März dabei war, dann aber etwas von der Bildfläche verschwand. Nun meldete sie sich mit 4,16 im Weitsprung auf Platz 3 zurück, was ihr auch gleich einen Startplatz in der Kreisauswahl in Bruchköbel einbrachte. Weitere dritte Plätze belegten Tara Heurung (W 15) mit 13,89 über 100m, Henri Broj (M12) mit 4,04 im Weitsprung Julia Jung mit 1,39 im Hochsprung und Leo Burns mit 29,00m im Schlagballwurf.

Die undankbaren vierten Plätze verteilen sich auf Paulina Risto (Weit), Mario Jovanovic (M 12/800m), Fran Tomazic (Weit), Maren Schneider (W 12/800m), JH Schuster (Schlagball) und Leo Burns (50m/Weit); fünfte wurden Maren Schneider (Weit), Tom Pankratz (M 10/50m), Eliska Uncovska (50m), Conrad Apweiler (M 11/50m) sowie Paulina Risto (Weit); sechste Plätze errangen Julius Pankratz (M 13/75m), T. Pankratz (Weit),Theresa Hungbaur (Schlagball), C. Apweiler (Weit), Til Strebel (M 10) und Christine Reiter (W 12/800m); auf Platz 7 landeten Henri Broj (M12/75), Helen Petri (W 10/Weit u. Schlagball) sowie Th. Hungbaur (50m). Und schließlich belegten Platz 8 Johanna Richardson (W 14/Weit), H. Petri (50m), T. Hungbaur (Weit) und T. Strebel (Weit/Schlagball).




FM