LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Persönliche Bestzeiten bei Hessischen Schülermeisterschaften

Das Schöne an der Leichtathletik ist ja, dass man auch ohne Medaillen oder vordere Platzierungen nach Hause fahren und trotzdem hochzufrieden die Wettkampfstätten verlassen kann. Denn im Unterschied zu „nicht messbaren Sportarten“ ist in der Leichtathletik immer ein Vereinsrekord, eine persönliche Bestleitung oder auch eine Saisonbestleistung drin.
Und so war es auch am ersten Tag der Hessischen Schülermeisterschaften (U 16) am 17.6.17 in Neu-Isenburg bei einigen unserer jungen WettkämpferInnen. Eva und Mirja Wagner und Till Müller konnten sich zwar nicht ganz vorne platzieren, liefen jedoch alle persönliche Bestzeiten. Eva Wagner (W 14) verbesserte sich über 800m auf 2:40,19. In ihrem erst vierten 800m-Rennen hatte sie noch nicht die optimale Laufeinteilung (aber wir alle wissen, dass man sehr, sehr viele Läufe braucht, ehe man mit allen Wassern gewaschen ist, was die Renneinteilung anbelangt), aber ein schöner Schlussspurt verhalf ihr dann zu der tollen Zeit, die sie nun auf Platz 4 der ewigen Vereinsbestenliste aufsteigen ließ. Auch Zwillingsschwester Mirja steigerte sich - über 100m auf 14,04.

Bei den Jungs konnte sich Till Müller(M 14) über 800m auf 2:21,26 steigern (Platz in der Vereinsbestenliste). Nur ein Woche nach dem kräftezehrenden Blockwettkampf bei den Hessischen (4. Platz) ging er in seinem Lauf sehr mutig das hohe Anfangstempo mit, musste dann aber diesem Tempo doch etwas Tribut zollen. Er lief aber dennoch stark den Lauf zu Ende und der Lohn war dann die neue Bestzeit. Das Potential für Zeiten unter 2:20 ist vorhanden und so wird Till einen neuen Anlauf nehmen, die Grenze zu knacken.

Leeloo Pruy (W 14) verfehlte ihre Bestzeit (13,54) um 9/100 und hatte insofern noch Pech, dass sie den Zwischenlauf um 1/100 sek verpasste. Für Leeloo und die Wagner-Zwillinge waren es die ersten Hessischen Meisterschaften – da haben sie sich hervorragend geschlagen.

FM